Wizard

Dieses spannende Kartenspiel wurde bereits im Jahr 1984 vom Amerikaner Ken Fisher erfunden und 1996 durch Amigo in Deutschland eingeführt. Das Spiel ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet und dauert pro Spiel ca. 45 Min. Wizzard enthält 60 Karten, 1 Block und 1 Spielanleitung. 52 Karten sind mit den Werten 1 bis 13 in den Farben Blau, Rot, Grün und Gelb versehen. Es gibt 8 weiße Sonderkarten (vier Zauberer Z und vier Narren N). Bedruckt sind die blauen, roten, grünen und gelben Karten mit zugeordneten 4 Völkern, wie Menschen, Zwerge, Elfen und Riesen. Karten gleicher Farbe, lassen sich mit benachbarten Zahlenwerten aneinanderlegen. Jedem Wert ist ein Beruf zugeordnet, wie zum Beispiel Schmied. Auf 2 der Karten sind jeweils weibliche und männliche Charaktere abgebildet.
So gehts:

Wizard wird in mehreren Spielrunden gespielt. Die Kartenanzahl der Spieler erhöht sich in jeder Runde um eine Karte. In der ersten Runde, bekommt jeder Spieler eine Karte, in der zweiten Runde zwei Karten und so weiter. Die restlichen Karten werden jeweils verdeckt in die Tischmitte gelegt. Die oberste Karte wird umgedreht. Sie zeigt die Trumpffarbe an. Wenn es ein Narr ist, gibt es keine Trumpffarbe. Wenn ein Zauberer umgedreht wird, bestimmt der Kartengeber die Trumpffarbe, nach Anschauen seiner Handkarten. Jetzt müssen die Spieler schätzen, wie viele Stiche sie in der Runde machen werden. Die Angaben werden auf dem "Block der Wahrheit" aufgeschrieben.

Nun beginnt der Spieler links vom Kartengeber und spielt eine Karte aus. Der nächste Spieler legt ebenso eine Karte dieser Farbe aus. Eine weiße Karte (Zauberer oder Narr) kann immer gespielt werden. Hat ein Spieler diese Farbe nicht, darf er eine andere Karte spielen oder eine Karte der Trumpffarbe ablegen. Wenn die erste Karte ein Narr war, entscheidet die nächste farbige Karte, welche Farbe ausgespielt werden muß. Wenn diese wieder einen Narr anzeigt, entscheidet die dritte Karte und so weiter. Wenn nur Narren gelegt wurden, was bei mehreren Spielern der Fall sein kann, dann gehört der Stich dem Spieler, der als Erster gelegt hat. Wenn die erste Karte ein Zauberer war, kann jeder Spieler eine beliebige Karte spielen, auch erneut einen Zauberer. Den Stich macht in jedem Fall der erste Spieler.

Wenn alle Mitspieler eine Karte gelegt haben, dann bekommt der Spieler den Stich, der die höchste Karte hat. Dabei gilt folgendes:

  • Der erste gespielte Zauberer sticht über alle anderen Karten
  • Wenn kein Zauberer gespielt worden ist, sticht der höchste Trumpf über die anderen Karten
  • Wenn kein Zauberer und kein Trumpf gespielt worden ist, bekommt der Spielder den Stich, der die höchste Karte der geforderten Farbe gespielt hat.
  • Ein Narr kann nur dann einen Stich machen, wenn nur Narren gespielt wurden. Der Spieler, der den ersten Narr gespielt hat, bekommt dann den Stich.
  • Wenn alle Stiche gespielt wurden, wird zusammengezählt, wieviele jeder gemacht hat. Wenn dieser Wert mit dem am Anfang geschätzten Wert übereinstimmt, bekommt der Spieler 20 Punkte für den genauen Schätzwert und 10 Punkte für jeden Stich. Da ist die Freude groß. Wenn der Wert nicht übereinstimmt, bekommt der Spieler für jede Stich Fehlschätzung 10 Minuspunkte.

    Da das Spiel mit 2 bis 6 Spielern gespielt werden kann, gibt es zwischen 20 und 10 Spielrunden. In der letzten Runde gibt es keine Trumpffarbe, da alle Karten ausgeteilt werden. Gewonnen hat der Spieler, der nach der letzten Spielrunde die meisten Punkte erzielt hat.

    Eine Spiel-Variante: bei mehr als 3 Spielern scheidet der Spieler aus, der nach 10, 12 und 15 Runden die geringste Punktzahl erzielt hat. Die verbleibenden 5 Runden spielen die anderen drei Spieler zuende.

    Wizzard ist ein schönes und spaßiges Strategiespiel für die ganze Familie.

    Wizard bei Amazon kaufen

    Artikel bewerten:

    7 Bewertungen (Ø 4.3 von 5.0)

    Artikel weiterempfehlen: