Crazy Coconuts

Dieses lustige sowie rasante Geschicklichkeitsspiel von Pegasus Spiele ist für Kinder ab 5 Jahren geeignet und für 2 bis 4 Spieler. Crazy Coconuts besteht aus 4 Affenkatapulte, 4 Spielbretter, 10 gelbe Becher, 4 rote Becher, 36 Kokosnüsse (inkl. 4 Ersatzkokosnüsse), 12 magische Karten und 1 Spielanleitung.

Spielvorbereitung

Jeder Spieler erhält 1 Spielbrett, 1 Affenkatapult und 8 Kokosnüsse. Das übrige Material wird zur Seite gelegt. Für die ersten Partien kommen auch die Karten zurück in die Schachtel. Je nach Spielerzahl erfolgt mit den Spielbrettern und Bechern der Bau der Spielfläche wie in der Anleitung abgebildet.

Im Spiel zu Zweit und zu viert werden 2 ineinander gestellte gelbe Becher auf dem zentralen Feld der Spielfläche gestellt. In die roten Becher kommt jeweils 1 gelber Becher, der dann je nach Spielerzahl an den gezeigten 4 Positionen der Spielfläche abgestellt wird. Auf allen anderen Positionen steht jeweils 1 einzelner gelber Becher.

Spielablauf

Der jüngste Spieler beginnt. Das Spiel verläuft reihum im Uhrzeigersinn. Der erste Spieler darf 1 Kokosnuss mit seinem Affenkatapult abfeuern. Im besten Fall trifft er in einen Becher, den er dann auf seinem Spielbrett abstellt. Dann, aber auch wenn er in keinen Becher getroffen hat, ist der nächste Spieler an der Reihe.

So gehts das Kokosnuss-Schießen

1 Kokosnuss wird auf die Hand des Affenkatapults gelegt. Der Spieler darf sein Katapult seinen Plänen entsprechend hinter der roten Linie des Spielbretts ausrichten. Die rote Linie darf er jedoch nie überschreiten. Nun wird der Arm des Katapults nach unten bewegt und los gelassen – die Kokosnuss fliegt in die anvisierte Richtung und landet (hoffentlich) in einem Becher.

Die Kokosnuss ist im Becher gelandet

Falls die Kokosnuss in einem Becher zum Liegen kommt (es kann durchaus vorkommen, dass sie in einem Becher landet, aus diesem wieder herausspringt, um schließlich in einem anderen Becher liegen zu bleiben), nimmt der Spieler diesen 1 Becher und stellt ihn auf 1 der 3 Felder auf seinem Spielbrett. Hier versucht er eine Pyramide aus 6 Bechern zu errichten. Trifft der Spieler in einen Becher auf seinem eigenen Spielbrett, passiert weiter nichts und der nächste Spieler kommt an die Reihe.

Zu beachten

Die Spieler dürfen nicht nur auf die Becher in der Mitte der Spielfläche zielen, sondern auch auf die Becher, die Mitspieler auf ihren Spielbrettern stapeln. Landet die Kokosnuss in einem Becher eines Mitspielers, nimmt er diesen Becher und stellt ihn auf sein Spielbrett wie sonst auch. (Eventuell muss der Mitspieler die Becher in seiner Pyramide umbauen, falls der Abwerfer einen Becher aus der ersten Ebene genommen hat, auf dem bereits ein Becher der zweiten Ebene stand.)

Unterschied gelber Becher und roter Becher

Wird ein gelber Becher getroffen, muss dieser genommen werden und auf das eigene Spielbrett gestellt werden. Danach ist der nächste Spieler im Uhrzeigersinn an der Reihe.

Jedes Mal, wenn der Spieler in einen roten Becher trifft (was erst möglich ist, wenn jemand zuvor in den gelben Becher getroffen hat und diesen deshalb auf seinem Spielbrett platziert hat), darf der Spieler sofort 1 weitere Kokosnuss mit seinem Katapult abschießen. Dies gilt jedoch nicht, wenn er eine Kokosnuss in einen roten Becher auf seinem eigenen Spielbrett schießt – dann kommt, wie sonst auch immer, der nächste Spieler an die Reihe.

Wenn keine Kokosnuss mehr im Vorrat ist

Kokosnüsse dürfen niemals aus einem Becher herausgenommen werden. Einmal in einem Becher - bleibt eine Kokosnuss dort bis zum Spielende. Alle anderen verschossenen Kokosnüsse stehen jedem zur Verfügung. Solange nicht ein Spieler eine Pyramide aus 6 Bechern vor sich stehen hat oder alle Kokosnüsse sich in Bechern befinden, wird im Uhrzeigersinn weiter gespielt.

Spielende

Sobald einer der Spieler den 6. Becher auf seine Pyramide stellt, endet das Spiel sofort. Dieser Spieler hat gewonnen. Alternativ endet das Spiel auch, wenn die letzte Kokosnuss in einem Becher gelandet ist, aber kein Spieler seine Becherpyramide vollenden konnte. Dann zählt jeder die Kokosnüsse in den Bechern auf seinem Spielbrett. Der Spieler, der die meisten Kokosnüssen gesammelt hat, gewinnt diese Partie Crazy Coconuts. Können mehrere Spieler gleich viele Kokosnüsse vorweisen, teilen sich diese Spieler den Sieg.

Karten

Nach Belieben können die 12 magischen Spielkarten für eine Partie Crazy Coconuts eingesetzt werden. Zu Beginn bekommt jeder Spieler zufällig 2 Karten. Bevor ein Spieler mit seinem Affenkatapult eine Kokosnuss abfeuert, darf er nun 1 Karte spielen. Nur die zuerst gespielte Karte muss der Spieler, der gerade eine Kokosnuss schießen möchte, ausführen. (Die Mitspieler, die zu langsam waren, nehmen ihr Karte wieder auf die Hand.) Der Text der Karte ist auszuführen, alle anderen Regeln bleiben unverändert. Danach kommt die verwendete Karte aus dem Spiel.

  • BLINDSCHUSS: Der Spieler muss seine Augen schließen, erst dann darf er sein Katapult ausrichten und schießen.
  • ZIELSCHUSS: Der Spieler, der diese Karte gespielt hat, wählt einen Becher aus. Trifft der Spieler am Zug in diesen Becher, darf er diesen wie üblich auf sein Spielbrett stellen. In allen anderen Fällen passiert weiter nichts und der nächste Spieler kommt an die Reihe.
  • FERNSCHUSS: Der Spieler muss für diesen Zug das Katapult zum Abfeuern der Kokosnuss mindestens 1 Unterarmlänge hinter der roten Linie platzieren.
  • STOPP: Der Spieler muss aussetzen, es kommt sofort der nächste Spieler an die Reihe.
  • WINDSTOSS: Alle Mitspieler dürfen bei diesem Schuss durch Pusten oder mit Hilfe einer Zeitung Wind erzeugen, um die Flugbahn der Kokosnuss zu beeinflussen.
  • DOPPELT: Dies ist die einzige Karte, die man für sich selbst spielt. Sie erlaubt dem Spieler, in seinem Zug 2 Mal sein Katapult abzufeuern.

Bei Crazy Coconuts bestehen gleiche Chancen für Groß und Klein. Das Spielmaterial ist robust und witzig gestaltet worden. Als Partyspiel ist Crazy Coconuts ebenso ein besonderes Highlight.

Artikel bewerten:

1 Bewertungen (Ø 5.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: