LINQ

LINQ von Kosmos ist ein spannendes Karten- und Würfelspiel für 4 - 8 Spieler (je mehr umso besser) und für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Das Spiel besteht aus 116 LINQ-Karten mit je 12 Begriffen, 4 Fragezeichenkarten, 1 Block mit Tippzetteln, 1 Würfel, 60 weiße Punktechips, 40 rote Punktechips und 1 Spielanleitung.
Spielvorbereitung:

Zuerst öffnet man die gleichen Kartenpacks und die vier Fragezeichen-Karten werden zusammen mit dem Würfel, den Chips und dem Block zur Seite gelegt. Danach werden die beiden Kartenpacks zu einem Stapel sortiert und zwar so, dass immer zwei gleiche Karten hintereinander liegen. Dieser Stapel wird geteilt. Nun sind zwei gleiche große Kartenstapel entstanden. Die beiden Stapel werden anschließend ungemischt mit der Textseite nach unten in die Fächer im Schachtelboden gelegt. Es darf kein Kartenpaar geteilt werden und die Karten dürfen nicht durcheinander geraten. Es müssen immer zwei identische Karten hintereinander liegen.

Jetzt bekommt jeder Spieler einen Stift und einen Tippzettel vom Block. Desweiteren bekommt jeder Spieler Punktechips, einen roten und zwei weiße im Wert von sieben Punkten. Die anderen Punktechips werden in der Tischmitte als Vorrat platziert. Ein Spieler notiert während des Spieles die genannten Hinweise auf einem weiteren Blatt des Blocks. Dafür benutzt er die Rückseite des Blattes. Der Spieler notiert links die Namen der Spieler und dahinter die während des Spieles genannten Hinweise.

Wird LINQ von 5 bis 8 Spielern gespielt: Der Erste nimmt einen Kartenstapel aus der Schachtel und legt ihn bereit. Der Spieler nimmt LINQ-Karten vom verdeckten Stapel und fügt Fragezeichenkarten hinzu und zwar:

  • bei 4 und 5 Spielern: je 4 LINQ-Karten - je 1 Fragezeichen
  • bei 6 Spielern: 4 LINQ-Karten - 2 Fragezeichen
  • bei 7 Spielern: 6 LINQ-Karten - 1 Fragezeichen
  • bei 8 Spielern: 6 LINQ-Karten - 2 Fragezeichen

Dabei sieht der Spieler sich die Karten nicht an. Er mischt diese Karten verdeckt und gibt jedem und sich selbst, eine Karte.

Jetzt geht es los:

Nun würfelt der Startspieler. Die Zahl auf dem Würfel zeigt an, welcher Begriff von den 12 Begriffen auf der Karte für diese Runde gilt. Jetzt sieht sich jeder Spieler seine Karte an und liest still das Wort neben der gewürfelten Zahl. Dabei haben jeweils zwei Spieler eine identische Karte mit dem gleichen Begriff. Ein bzw. zwei Spieler haben Fragezeichen-Karten. Dies geben die Spieler allerdings nicht zu erkennen und tun so, als hätten sie auch ein Begriff auf ihrer Karte. Danach legen die Spieler ihre Karte verdeckt vor sich ab. Die Runde beginnt.

Eine Spielrunde besteht aus:

  • 1. Erster Hinweis (reihum): der Startspieler muss nun zu seinem Begriff einen Hinweis nennen. Der Hinweis muss ein vollständiges Wort oder ein Eigenname sein, kein Satz oder mehrere Wörter. Der Begriff auf der Karte darf nicht im Hinweis vorkommen. Der Schreiber notiert diesen Hinweis. Anschließend nennt er nächste Spieler seinen Hinweis, auch wenn er eine Fragezeichenkarte hat. Dieser Hinweis hat Bezug zu den bereits genannten Hinweisen. Die Mitspieler sollten es nur nicht merken, dass der Spieler ein Fragezeichenspieler ist. Somit blufft der Spieler. Wenn jedoch der Startspieler ein Fragezeichenspieler ist, dann wird es schwierig, einen Hinweis zu geben, der zu vielen Begriffen passt.
  • 2. Erster Tipp (gleichzeitig geheim): Haben alle Spieler einen Hinweis genannt und der Schreiber hat alle Hinweise notiert, kommt die erste Tipp-Runde. Nun schreiben alle Spieler gleichzeitig auf ihren Tippzettel in die erste Spalte die Namen/ Initalien zweier Spieler, die vermutlich identische Karten besitzen. Die Tipps werden geheim geschrieben. Anschließend werden die Zettel verdeckt abgelegt und die anderen Mitspieler dürfen diese nicht sehen. Dabei ist zu beachten, dass man nur tippt, welche Spieler identische Begriffe umschrieben haben, nicht, um welchen gesuchten Begriff es sich handelt. Wenn man eine LINQ-Karte bekomen hat, geht es darum seinen Partenr zu erraten und auf sich und den Partner zu tippen. Dies bringt bei richtigem Tipp mehr Punkte. Tippt man auf einen Spieler mit einer Fragezeichen-Karte, bringt dies Minuspunkte.
  • 3. Zweiter Hinweis (reihum): Jeder Spieler gibt nun einen zweiten Hinweis auf seinen Begriff. Jedoch dürfen keine Hinweise genannt werden, die in dieser Runde schon gegeben wurden.
  • 4. Zweiter Tipp (gleichzeitig geheim): Im Anschluß an den zweiten Hinweis werden von allen Spielern wieder Tipps geheim abgegeben, welche beiden Spieler identische Karten besitzen. Der Tipp wird in die zweite Spalte des Tippzettels notiert. Diese können auch widersprüchlich sein. Der Erste darf jedoch nicht verändert werden. Man bekommt allerdings nur einmal Punkte für eine richtige Kombination.

Anschließend erfolgt die Auswertung und Auflösung. Die Spieler decken ihre Karten auf. Jetzt erkennt jeder, welche Spieler identische Karten haben. Der Startspieler beginnt zuerst mit der Auswertung, dann alle anderen Spieler:

  • Wenn ein Spieler sich selbst und einen Mitspieler richtig getippt hat und der Mitspieler ebenfalls die richtige Kombination getippt hat, bekommt der Spieler 5 Punkte aus dem Vorrat.
  • Wenn ein Spieler zwei Mitspieler richtige getippt hat, erhält er von jedem der erratenen Spieler einen Punkt aus dessen Vorrat.
  • Wenn ein Spieler auf einen Einzelspieler eines Paares, der eine Fragezeichen-Karte besitzt, getippt hat, bekommt dieser Spieler einen Punkt aus dem eigenen Vorrat.

Es ist nicht relevant, ob die Spieler in der ersten oder zweiten Tipp-Runde richtig getippt haben, da die Auswertung beider Runden erfolgt. Für zwei identische Tipps eines Spielers bekommt dieser nur einmal Punkte.

LINQ ist beendet, wenn ein Spieler 25 oder mehr Punkte hat. Wer die meisten Punkte besitzt, hat das Spiel gewonnen.

LINQ macht viel Spaß zu spielen. Das Spiel regt die Kommunikation an. Es geht um Assoziieren und Bluffen. LINQ ist ein gutes Familienspiel, ebenso wie auch ein lustiges Partyspiel.

LINQ bei Amazon kaufen

Artikel bewerten:

11 Bewertungen (Ø 3.9 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen: