Was passt wohin?

Dieses altersgerechtes Zuordnungs- und Steckspiel aus der Reihe SPIELEND ERSTES LERNEN von Ravensburger beinhaltet 1 Baum bestehend aus zwei Teilen, 1 Einsatz mit Wiese und See, 14 Stecker mit Motivchips und 1 Spielanleitung. Das Spiel ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet und für 1 - 2 Spieler. Mit vielen Spiel-Varianten.
Vor dem ersten Spiel ist das komplette Spielmaterial aus der Schachtel zu nehmen und die Pappkreise aus dem Baum, das Pappkreuz aus der Wiese und die Motivchips aus der Stanztafel zu lösen. Der Stecker ist zu entnehmen. In die Vertiefungen der Stecker werden vorsichtig die Motivchips gedrückt. Die Wiese wird in in die Aussparung des Schachteleinsatzes gelegt. Danach werden die beiden Baumteile nacheinander ins Steckkreuz befestigt.

Erstes Ausprobieren und Entdecken

Wenn das Kind noch klein ist, kann ihm ein Erwachsener bei dem Anbringen des Steckers auf dem Baum helfen. Dies ist eine motorische Herausforderung für das Kind, die es zu meistern gilt. Durch das Zusehen, Nachmachen und Üben gelingt es immer besser.

Die Stecker vom Baum abzuhängen ist dagegen einfacher, wenn man mit dem Finger hinten leicht dagegen drückt, fallen sie herunter. Die Stecker, die ein Erwachsener befestigt habt, vom Baum herunterpurzeln zu lassen, macht dagegen ebenso viel Spaß und motiviert das Kind.

Das gemeinsame Ansehen und Besprechen der Motive auf den Stecker bringt auch viel Freude ebenso wenn ein Bezug zu den Erfahrungen des Kindes hergestellt wird. Dabei können zum Beispiel Fragen gestellt werden, ob das Kind schon einmal ein Eichhörnchen gesehen hat. Es kann an die Schaukel im Garten erinnert werden und gefragt werden wo sich diese befindet. Ebenso an einen Igel in einem bestimmten Buch erinnert werden und vieles mehr.

Im Freien Spiel können die Stecker am Baum befestigt und heruntergeholt werden ebenso kann das Kind alle Stecker in den See legen um diesen anschließend wieder auszuleeren. Wenn dazu eine kleine Geschichten zu den Motiven erzählt wird, warum diese zu Baum, See oder Wiese passen, kann das Kind es sich leichter vorstellen. Das Eichhörnchen springt zum Beispiel von Ast zu Ast, die Biene, fliegt hoch, damit sie an die Blüten auf dem Baum gelangen kann und so weiter.

Spiel: "Was gehört wohin?"

Alle Stecker werden aus der Schachtel genommen und offen auf dem Tisch ausgelegt. Das Kind wählt einen Stecker aus. Danach fragt ein Erwachsener was darauf zu sehen ist. Nun gilt es, einen passenden Platz zu finden. Dazu eignen sich die Fragen: Kann das auf einem Baum sein? Lebt das Tier auf der Wiese/ im Gras? Spielst du damit auf der Wiese? Lebt das Tier im Wasser? Gehört das ins Wasser? Ebenso kann gefragt werden: Wo gehört das hin?

Zuordnungen

  • In den See passen: Fisch, Schiff, Ente
  • Auf den Baum passen: Vogel, Nest, Apfel, Batt, Schaukel, Schmetterling, Biene, Eichhörnchen
  • Auf die Wiese gehören: Hund, Igel, Ball

Andere richtige Zuordnungen, zum Beispiel passt der Schmetterling, auch auf die Wiese oder der Ball ins Wasser sind möglich und können besprochen werden.

Anschließend kann das Kind den Stecker am Baum befestigen, ihn auf die Wiese oder in den See legen. Danach kommt der nächste Stecker an die Reihe. Dieser wird benannt und platziert. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe.

Spiel: "Was passt wohin?"

Wenn das Kind schon etwas größer ist gibt es eine weitere Spielvariante für 2 Spieler. Dazu setzen sich die beiden Spieler gegenüber. Die Schachtel wird so zwischen die Spieler gelegt, dass ein Spieler die rot-braun getigerte Katze, der andere die graue Katze sieht. Jeder Spieler blickt nun auf zwei Baumhälften, die in seine Richtung zeigen, mit insgesamt vier Löchern, die er befüllen muss. Die Stecker werden mit der Bildseite nach unten auf dem Tisch ausgelegt.

So geht's

Der jüngste Spieler beginnt. Er deckt einen Stecker auf, sagt laut, was darauf zu sehen ist, und versucht nun zuzuordnen: Passt das auf den Baum?

  • Es passt? Glück gehabt! Der Spieler darf den Stecker an seiner Baumseite befestigen.
  • Passt das nicht auf den Baum, sondern auf die Wiese oder in den See? So ein Pech. Der Spieler legt den Stecker auf den entsprechenden Platz im Gras oder See.

Dann ist der andere Spieler mit Aufdecken und Zuordnen an der Reihe. Wenn der erste Spieler den vierten Stecker an seine Baumseite gehängt hat, ist noch einmal der andere Spieler an der Reihe. Haben nun beide Spieler vier Stecker an ihrer Baumseite, gibt es zwei Gewinner. Ansonsten hat derjenige gewonnen, der als Erster vier Stecker auf seiner Baumseite anbringen konnte.

Eine weitere schwierigere Memo-Spielvariante: „Was gehört auf den Baum?“

Wenn die Stecker, die nicht auf den Baum passen, wieder verdeckt zu den anderen Steckern zurückgelegt werden. So müssen sich die Spieler genau merken, was bereits aufgedeckt wurde, und versuchen andere Stecker auszuwählen.

Zum Spiel allgemein

Die Spielmaterialien sind bestens verarbeitet. Kinder lernen spielerisch mit viel Spaß logisches Denken sowie Motorik, erweitern ihren Wortschatz und erlangen Alltagswissen.

Achtung

Die Umrandungen der Pappteile und die ausgelösten Pappreste sollten nicht in Kinderhand gelangen. Sie sind kein Spielzeug und müssen entsorgt werden!

Hinweis zu Amazon Affiliate
Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.

Artikel bewerten:
Hinweise zum Datenschutz

1 Bewertungen (Ø 5.0 von 5.0)

Artikel weiterempfehlen:
Share
Tweet
+1

Kommentar schreiben

Hinweise zum Datenschutz